Vorteile für die Kommune

Bayerische Kommunen haben teil an einem hocheffizienten Klima- und Wirtschaftsprojekt

Die Energiewende beginnt in der Kommune

BayH2 ermöglicht es bayerischen Kommunen, durch Bereitstellung geeigneter Flächen im privaten und kommunalen Eigentum, sowie von Flächen der Bayerischen Staatsforsten Teil dieses wichtigen Zukunftsprojekts zu werden und so die Energiewende aktiv voranzubringen und unsere wirtschaftliche Zukunft zu sichern. Auf diesen Flächen entsteht vor Ort der für die Wasserstoffelektrolyse benötigte Grünstrom.

Ein tragfähiges Geschäftsmodell

BayH2 bietet Kommunen die Chance, diesen Wachstumsmarkt initiativ mitzuentwickeln und daran teilzuhaben.

Die bayerische Energiewirtschaft steht vor der Herausforderung, in die Produktion von grünem Wasserstoff in industriellem Maßstab einzusteigen. Denn dieser wird durch seine vielfältige Einsatzbarkeit in verschiedenen Sektoren zukünftig eine zentrale Rolle im Energiemarkt zuteil. BayH2 ist hierzu der erste Schritt.

Wir unterstützen BayH2

BayH2-Vorteile für bayerische Kommunen

BayH2-Kommunen unterstützen ein zukunftsweisendes Projekt der bayerischen Wirtschaft

Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag zu Klimaschutz und CO2-Vermeidung

Sie sichern sich kommunale Einkünfte

Davon profitieren Sie als Kommune:

Unter Berücksichtigung aller Einnahmequellen können Kommunen mit eigenen Gemeindeflächen pro Windenergieanlage sechsstellige Beträge erlösen.

Gerne erstellen wir für Sie eine maßgeschneiderte Modellrechnung, rufen Sie uns an.

Telefon: +49 941 6987855–0

BayH2-Leistungsportfolio

Projektentwicklung für erneuerbare Energien

Planung, Bau und Betrieb von Windenergieanlagen

Klimaeffiziente Wasserstoff-Verwendung in Industrie und Mobilität

PRIMUS Energie entwickelt das Projekt

Als Projektentwickler mit über 20 Jahren Erfahrung verfügt PRIMUS Energie über die Expertise, PV-Anlagen auf der Freifläche, Windenergieanlagen und Innovationsprojekte zielführend zu realisieren. Von der Begleitung der Bauleitplanung für Solarprojekte bzw. dem Genehmigungsverfahren nach BImSchG für Windenergieprojekte bis hin zum Betrieb der Anlage. Immer in enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Bürgern, Unternehmen und Energieversorgern.

BayH2-Projektentwicklung

  • Übernahme der gesamten Projektentwicklung
  • Kostenübernahme
  • Begleitung des Bauleitplanverfahrens über alle Phasen hinweg
  • Einbeziehung aller kommunalen Interessensträger im Projektwerkstattmodell

Flächenbereitstellung für Wind- und Solarenergie

Auf der Suche nach geeigneten Standorten für die (geplanten) BayH2 Energieerzeugungsprojekte erstellen wir für Sie eine unverbindliche und kostenlose Potentialanalyse. Gemeinsam mit Ihnen bewerten wir, ob in Ihrer Kommune geeignete Flächen für Wind- und Solarprojekte vorhanden sind.

BayH2-Flächenbereitstellung

In Betracht gezogen werden Flächen von

  • Kommunen
  • privaten Eigentümern
  • Bayerische Staatsforsten (Staatswald)


Die Bayerischen Staatsforsten bewirtschaften eine Fläche von mehr als 800.000 Hektar. Einige dieser Waldflächen sind auch geeignet, um dort Windenergieanlagen zu errichten. Die Bayerischen Staatsforsten stellen diese Flächen ausschließlich unter dem Vorbehalt bereit, dass die örtlich zuständige Kommune ihre Zustimmung zu einem Vorhaben erteilt.

BayH2-Projektrealisierung

  • Technische Planung, Bau der Erzeugungs­anlagen für Windenergie und Solarenergie
  • Fortlaufender Betrieb der Erzeugungsanlagen; kaufmännische und technische Betriebsführung

BayH2: Ausgereifte Technologie von Vattenfall

Mit Vattenfall beteiligt sich ein europaweit erfahrener Entwickler und Betreiber von Windparks an BayH2. Darüberhinaus hat das Energieunternehmen mehrere bedeutende Wasserstoff-Initiativen erfolgreich auf den Weg gebracht – wie z. B. Hamburg Green Hydrogen Hub (grüner Wasserstoff aus Offshore-Windstrom) oder Hybrit, das weltweit führende Vorhaben zur Produktion von fossilfreiem Stahl oder HySkies, zur Produktion von Biokraftstoffen.

Einsatz des regenerativen BayH2-Wasserstoffs durch BAYERNOIL

BAYERNOIL benötigt für die Produktveredelung große Mengen an Wasserstoff. Bisher wurde vor allem Erdgas als Grundstoff für die Erzeugung eingesetzt. Die Ersetzung von grauem durch grünen Wasserstoff, der mit regenerativem Strom erzeugt wurde, bringt eine erhebliche CO2-Einsparung mit sich.

Darüber hinaus reicht die Wasserstoffperspektive von BAYERNOIL weit in die Zukunft. Stichworte sind Produktion von synthetischen Kraftstoffen – z. B. für den Einsatz im Schwerlastverkehr, auf der Schiene oder im Schiffsverkehr.

Eigentümer der Elektrolyseanlage, die den Windstrom kauft und Wasserstoff herstellt, wird eine 100%ige Tochtergesellschaft der Varo Energy. Vara Energy ist Miteigentümer von Bayernoil.

BayH2-Wasserstoff-Einsatz

  • BAYERNOIL garantiert die Erzeugung des Wasserstoffs und die Abnahme des dazu benötigten Stroms aus regenerativen Energiequellen
  • Stromliefervertrag für die Wasserstoffproduktion (PPA-Modell, somit unabhängig vom EEG)
  • Höchste Effizienz bei der CO2-Reduktion
  • Entwicklung neuartiger Flüssigtreibstoffe
  • Bereitstellung von Wasserstoff für die
    H2-Tankstellen

Erneuerbare Energie. Klimaschutz. Dekarbonisierung.

BayH2 bietet Ihnen an, die Energiewende als bayerische Stadt oder Gemeinde aktiv und selbstbestimmt mitzugestalten

  • Projektentwicklung für Windenergieanlagen
  • Übernahme aller Verfahrensschritten bei der Projektentwicklung
  • Beteiligung aller Interessensträger
  • Bürgerdialog und Kommunikation vor Ort
  • Beratung bzgl. möglicher kommunaler Einnahmen
  • Planungssicherheit für die Zukunft durch rechtzeitige Bauleitverfahren
  • Weiterbetrieb nach Ende der EEG Vergütungsphase